„Die Flüsse Europas in 100 Panoramen“ von Klaus HormannGELESEN

„Die Flüsse Europas in 100 Panoramen“ von Klaus Hormann

So kennt wohl kaum jemand den Fluss seiner Heimat oder einen der großen Ströme irgendwo in Europa. Klaus Hormann, der bis zu seiner Emeritierung Professor für Geografie an der Universität Kiel war, hat ein grandioses, ein einmaliges Werk geschaffen.

Von Hans Wagner

„Glückseligkeit“ von Zülfü Livaneli  
„Die Flüsse Europas in 100 Panoramen“ von Klaus Hormann  

V om Canal do Tejo vor Lissabon an der Sierra de Sintra bis zum Wolgadelta bei Karalat in Russland und von den Stromschnellen des Torne Älv bei Kengis in Schweden bis zum Bosporus, von der Mündung des St-Georgs-Armes der Donau in das Schwarze Meer bis zu den Quellen des Timavo 20 Kilometer nordwestlich von Triest in Italien hat Hormann sechs Jahre lang die Flüsse Europas fotografiert.

Donau, Rhein, Wolga, Elbe - welche Wandlungen durchleben diese großen, geschichtsträchtigen Flüsse auf ihrem Weg von der Quelle zur Mündung? Herausragende Panoramabilder lassen dies in eindrucksvoller Weise nachempfinden.

Das Ergebnis ist überwältigend: Die einzigartige Kombination von professioneller Panoramafotografie mit geografisch fundierten, ausführlichen Bilderläuterungen wird jeden Ästheten und Naturliebhaber überzeugen. Die Panoramen erzählen auch etwas über die Naturgeschichte dieser Flüsse, über ihre Bedeutung für die Menschen, über Gefahren, die ihnen drohen und die sie bergen, über ihre Funktion als Grenzlinien, aber auch als Transportwege, Wasser- und Energiespender.

Ein Fluss hat hunderttausend Quellen

Natürlich werden Flüsse aus vielen Rinnsalen und Wasseraustritten gespeist, die sich manchmal zu einer Quelle fassen lassen, ein andermal kaum als solche erkennbar sind. Darüber berichtet Klaus Hormann ebenso wie über Hochwasser, Wassermangel und was dazwischen liegt. Es gibt eine Rangliste der Flüsse Europas und eine Übersichtskarte, in der man den Standort des Fotografen auffinden kann, das Datum und den Blickwinkel.

Kleine Detailkarten zeigen dem Betrachter stets, wo sich „sein“ Fluss geografisch befindet, dessen Schönheit er gerade bewundert. Es gibt Abhandlungen über die Entstehung der Flusssysteme Europas, über Schifffahrt und Wasserkraftwerke, über Ausflugsziele und über die Fototechnik, mit der Hormann seine prächtigen und oft überraschenden Panoramen der Flüsse geschaffen hat. Ein Register der Flussnamen rundet diesen auch als Nachschlagewerk sehr geeigneten Bildband ab.

*

Rezension zu: „Die Flüsse Europas in 100 Panoramen“ von Klaus Hormann, Theiss Verlag 2009, 208 Seiten mit großformatigen Abbildungen, 2 Übersichtskarten auf den inneren Buchumschlagseiten, 39,90 Euro (Einführungspreis bis 31.03.2010), danach 49,90 Euro, ISBN: 978 3 8062 2 7.

Reise Rezension

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

  1. Wie Putin die Welt sieht
  2. Hintergründe zum Putsch in der Türkei
  3. Die Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  4. Schwarzkümmel - Heilmittel des Propheten Mohammed
  5. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“

Eurasien-Ticker