Ein Märchen wird wahrROSENHEIM

Ein Märchen wird wahr

Ein Märchen wird wahr

Elena Weingärtner inszeniert die Schneekönigin in der Theaterinsel Rosenheim. Schon mit den Aufführungen von „Der Schweinehirt“ und „Die Kugelfische“ konnte die russische Regisseurin ihr Publikum begeistern.

Von Peter Stichaner

Die russische Regisseurin  Elena Weingärtner.

Die russische Regisseurin  Elena Weingärtner.

Was hundert Kulturabkommen nicht schaffen, schafft die Liebe. So hat es die russische Regisseurin, Elena Weingärtner, von der Newa an die Mangfall und den Inn verschlagen. Mit ihrer Liebe zum Theater hat sie in geduldiger Kleinarbeit dem Kindertheater in Rosenheim aufgeholfen, indem sie in Kindertheaterkursen ihren Schützlingen erste Schritte beigebracht hat auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

Und nicht nur das: Ihren Konstantin Sergejewitsch Stanislawski im Gepäck hat sie in Theaterworkshops die russische Theaterkultur in Rosenheim hochgehalten.

Kugelfische auf der Bühne

Ihre letzten Produktionen waren der Schweinehirt von Hannelore Möller und die Kugelfische von Renate Kerner. Beide Stücke hat sie ausschließlich mit Kindern gestaltet. An der Grundschule Erlenau in Rosenheim hat sie die Kugelfische inszeniert. Schon bei der Auswahl dieses Stückes zeigte Elena Weingärtner ein glückliches Händchen, denn die Autorin Renate Kerner versteht es spielerisch und kindgerecht die Integrationsproblematik zu einem glücklichen Ende zu führen und Elena Weingärtner ist ihr kongenial darin gefolgt. Mit Geschick hat sie an die fünfzehn Kinder zu einen ernsten und befreienden Spiel geführt. Finanziert wurde die Inszenierung von dem Modellprojekt Fit in die Zukunft, das von Rosenheimer Stiftungen und der Stadt Rosenheim ins Leben gerufen wurde.

Die russische Regisseurin  Elena Weingärtner.

Elena Weingärtner bei ihrem Stanislawki-Workshop in der Theaterinsel Rosenheim.

Schneekönigin zum Erwachsenwerden

Jetzt aber hat sie für die Adventszeit mit der Schneekönigin von Jewgeni Schwarz, einem russischen Dramatiker, ganz etwas Eigenes vor. Bei diesem Stück wirken Kinder, Jugendliche und Erwachsene zusammen, um das Erwachsenwerden der kindlichen Heldin Gerda dem Publikum in der Theaterinsel Rosenheim vor Augen zu führen. Dies wurde möglich, weil ein privater Förderer, der nicht genannt werden will, für die Unkosten und die Gage der Regisseurin aufkommt.

Gefördert wird die Aufführung der Schneekönigin aber auch von Toni Müller, unermüdlicher Theatermann und Kulturpreisträger von Rosenheim, Theaterbesitzer, Organisator, Regisseur und Schauspieler in einem, der sein Theater kostengünstig zur Verfügung stellt. Das hat er auch schon bei dem Theaterstück „Der Schweinehirt.“ getan.

Müller hat durch sein stilles jahrelanges Wirken die Jugend auf die Bühne gelockt. Elena Weingärtner folgt seinem Beispiel, indem sie Kindern in ihren beliebten Kursen die Scheu vor Menschenansammlungen nimmt und zu Publikumslieblingen macht.

Zur Person: Elena Weingärtner
Elena Weingärtner stammt aus Baku in Aserbaidschan. Nach dem Abitur ließ sie sich in St. Petersburg zur Schauspielerin und Regisseurin ausbilden. Nach Engagements bei verschiedenen Theatern in der Millionenstadt an der Newa kam sie nach Deutschland. Seit 2007 hält sie in Rosenheim Theaterworkshops und gibt Theaterkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

 

*

Weitere Informationen über Elena Weingärtner finden sie unter:
http://www.elena-weingaertner.de und http://schultheater.org/

Deutschland Kultur Russland

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

  1. Wie Putin die Welt sieht
  2. Hintergründe zum Putsch in der Türkei
  3. Die Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  4. Schwarzkümmel - Heilmittel des Propheten Mohammed
  5. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“

Eurasien-Ticker