JOE-Liste jetzt mit eigener NetzseiteEURASIEN ELEKTRONISCH

JOE-Liste jetzt mit eigener Netzseite

Der Netzauftritt www.joe-list.de der legendären Mailingliste für Junge Osteuropa-Experten (JOE), kann jetzt besucht werden.

Von Hartmut Wagner

EM – Der deutschsprachige Mailverteiler JOE-Liste feiert in diesem Jahr sein fünfjähriges Bestehen. Was im Sommer 1997 aus den „Brühler Tagungen“ als eine kleine E-Post-Gruppe mit rund einem Dutzend Teilnehmern hervorging, hat sich im Laufe der Jahre zu einem einzigartigen Forum für Junge Osteuropa-Experten entwickelt. Heute sind über die JOE-Liste mehr als 1500 Fachleute miteinander vernetzt.

Die JOE-Liste wendet sich an Menschen jeden Alters, die im Studium oder beruflich mit Osteuropa sowie den GUS-Staaten zu tun haben. Die Mitteilungen der Liste, die von allen Teilnehmern verschickt werden können, informieren über Veranstaltungen, Veröffentlichungen, Informationsmöglichkeiten im Netz, Forschungsprojekte oder Stipendien. Außerdem können Fachfragen an die Listenmitglieder gestellt oder Stellengesuche verbreitet werden.

Die JOE-Liste ist moderiert. Zunächst werden die elektronischen Nachrichten von der Redaktion gesammelt, gegebenenfalls bearbeitet und dann in den Verteiler eingespeist. Täglich sind das zwischen fünf bis zehn Sendungen. Die JOE-Mitgliedschaft ist kostenlos. Die Kosten der Liste werden vom Bonner Informationszentrum Sozialwissenschaften und der Robert Bosch Stiftung in Stuttgart getragen.

Vor wenigen Wochen wurde der Netzauftritt der JOE-Liste freigeschaltet. Das virtuelle Netzwerk der Osteuropainteressierten, zu dem die Liste während der vergangenen fünf Jahre avancierte, hat damit ein gelungenes Eingangsportal erhalten: www.joe-list.de. Dort sind die aktuellen Mitteilungen, nach Themenblöcken gegliedert, einzusehen. Mitglieder können außerdem im Archiv recherchieren oder über die „Profil-Datenbank“ zu anderen Teilnehmern mit ähnlichen Interessenschwerpunkten Kontakt aufnehmen.

In vielen größeren Städten Deutschlands, aber auch in Moskau und St. Petersburg, treffen sich Teilnehmer in unregelmäßigen Abständen zu sogenannten JOE-Stammtischen. In Berlin wurde sogar eine Art regionales JOE-Zentrum gegründet - der JOE-fixe (www.joe-fixe.de).

Internet Osteuropa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

  1. Weihnachten in anderen Ländern
  2. Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  3. Schwarzkümmel - Naturheilmittel mit langer Tradition
  4. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“
  5. Vegetarismus - Religion der Satten

Eurasien-Ticker