Rezension zu Türkei von Wolf-Dieter Hutteroth und Volker HöhlfeldGELESEN

Türkei von Wolf-Dieter Hutteroth und Volker Höhlfeld

Darmstadt 2002, 380 Seiten (inkl. Sach- und Ortsregister, sowie umfangreichem Literaturverzeichnis), Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 39,90 Euro, ISBN 3-534-13712-4.

Von Friedrich Mannstein

EM - Das Buch von Prof. Dr. Hütteroth und Dr. Höhlfeld ist ein Standardwerk der türkischen Landeskunde. Es liefert einen detaillierten Einblick in wesentliche Wissensbereiche der Türkei – der Landbrücke zwischen Morgen- und Abendland. Der Abschnitt zur Geschichte Anatoliens behandelt hauptsächlich den Zusammenbruch des Osmanischen Reiches im Ersten Weltkrieg und die nationale Revolution unter Mustafa Kemal Atatürk, die schließlich 1923 zur Gründung der Republik Türkei führte. Auf die Prinzipien, die seither das geistige Fundament des türkischen Staates bilden, insbesondere Laizismus und Nationalismus, wird immer wieder Bezug genommen.

Ein Schwerpunkt des Buches bildet die Reliefgliederung des Anatolischen Hochlandes, des Pontischen Gebirges und des Taurus. Ebenso ausführlich wird auf Ursachen, bzw. Vorkommen von Vulkanismus und Erdbeben in der Türkei eingegangen. In weiteren Kapiteln widmen sich die Autoren dem Nomadentum als der traditionellen Lebensform der Türken, sowie Klima, Vegetation und Bodenschätzen in Kleinasien. Deutlich herausgearbeitet wird das für die Türkei charakteristische West-Ost-Gefälle. Beispielsweise ist die West-Türkei mit ihren Großstädten Istanbul, Izmir, Ankara und Konya bevorzugter Wirtschaftsstandort des Landes. Auch das Bildungsniveau und die Verteilung medizinischer, sozialer und anderer Grundversorgungseinrichtungen ist dort erheblich besser. Ein kurzer, jedoch sehr aufschlußreicher Überblick über den Stellenwert des Islam in der heutigen Türkei rundet das Buch ab.

Die Monographie wendet sich an Türkeikenner oder an diejenigen, die es werden möchten. Um sich erstmals mit dem Land am Bosporus vertraut zu machen, eignet es sich dagegen eher weniger. Die Kapitel sind ansprechend und verständlich formuliert. Die 188 farbigen Karten, Graphiken und Bilder machen das Buch sehr anschaulich.

Rezension Türkei

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

  1. Wie Putin die Welt sieht
  2. Hintergründe zum Putsch in der Türkei
  3. Die Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  4. Schwarzkümmel - Heilmittel des Propheten Mohammed
  5. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“

Eurasien-Ticker