„Siebenbürgen – rund um Kronstadt, Schäßburg und Hermannstadt“ von Birgitta Gabriela Hannover Moser.GELESEN

„Siebenbürgen – rund um Kronstadt, Schäßburg und Hermannstadt“ von Birgitta Gabriela Hannover Moser.

„Siebenbürgen – rund um Kronstadt, Schäßburg und Hermannstadt“ von Birgitta Gabriela Hannover Moser.

Im Karpatenbogen vermischen sich seit Jahrhunderten rumänische, deutsche und ungarische Traditionen, was sich in der Fülle von pittoresken Städten und Dörfern zeigt. Vor allem die unzähligen Kirchenburgen und Burgruinen Siebenbürgens haben sich zu Touristenmagneten entwickelt.

Von Barbara Gutmann

„Siebenbürgen – rund um Kronstadt, Schäßburg und Hermannstadt“ von Birgitta Gabriela Hannover Moser.  
„Siebenbürgen – rund um Kronstadt, Schäßburg und Hermannstadt“ von Birgitta Gabriela Hannover Moser.  

2007 war Hermannstadt Europäische Kulturhauptstadt. Aber natürlich ist es immer noch eine Reise wert, so, wie schon seit Jahrhunderten. Hermannstadt alias Sibiu, eine der schönsten mittelalterlichen Städte in Rumänien, lag über Jahrzehnte in einem Dornröschenschlaf. Seit 2007 ist das anders.

Wilde Landschaft

Die wilde und ursprüngliche Karpatenlandschaft insgesamt ist ein ideales Ziel für abenteuerlustige Wanderer und Skifahrer. Und dieser Reiseführer ist ein unverzichtbarer Begleiter für alle, die Siebenbürgen mit seinen Kunst- und Naturschätzen intensiv erleben wollen.

Die Autorin: „Siebenbürgen ist sicherlich im deutschsprachigen Raum die bekannteste Region Rumäniens. Einmal wegen der Siebenbürger Sachsen, die vor etwa 800 Jahren dort zu siedeln begannen, aber auch wegen der dort lebenden Ungarn und ihrer teilweisen Zughörigkeit zum Habsburger Reich und nicht zuletzt wegen des sagenumwobenen Grafen Dracula. Siebenbürgen steht, wenngleich weniger populär, aber auch für die Daker, die hier ein eigenes Reich etablieren konnten.“  (Die Daker: Bedeutendster der vielen Stämme der Thraker – siehe „Eurasien historisch DIE THRAKER“, EM 08-04).

Kirchenburgen und Holzkirchen

„Eine unglaubliche Dichte an Kirchenburgen, Holzkirchen und mittelalterlichen Städtchen bietet auf kleinem Raum viele Sehenswürdigkeiten, die eine Reise wert sind“, erläutert die Autorin. „Viele davon zählen zum Weltkulturerbe.“

Die noch immer dicht bewaldeten und doch sichtbar gefährdeten Karpaten würden das Gebiet „umfangen wie ein Schutzmantel“. Im Einzelnen: „Nationalparks, in Gebirgen mit herausfordernden Gipfeln, steilen Felswänden, spektakulären Höhlen und Schluchten, aber auch mit sanften Hügellandschaften, bergen botanische Raritäten und eine in seltener Vielfalt auftretende Tier- und Vogelwelt. Wilde Wasserläufe, Gletscher-, Krater- und Stauseen bereichern das Bild der Naturschönheiten.“

Daneben macht Brigitta Gabriela Hannover Moser, die Kunstgeschichte, Theaterwissenschaft und Archäologie studierte und teilweise in Südosteuropa lebt, aufmerksam auf „Streusiedlungen, einsame Weiler und intakte Dorfstrukturen“, die einen zu beschaulichen Ferien einladen.  Vieles sei weniger reglementiert als in westlichen Ländern. Und das ermögliche Picknicken, freies Campen, Fischen, Kutsch- und Floßfahrten, Klettern in weniger gesicherten Höhlen überall, „wo es beliebt und gefällt.“

Die touristische Infrastruktur habe sich in den letzten Jahren dynamisch entwickelt, und vielerorts seien neue Gasthäuser und Hotels entstanden, zum Teil in renovierten historischen Gebäuden. Die historischen Zentren von Städten wie Sibiu (Hermannstadt), Brașov (Kronstadt) und Sighișoara (Schäßburg) glichen mittlerweile wahren Schatzkästchen.

Siebenbürgen eignet sich zum Wandern oder für die Spurensuche zu den zahllosen Sehenswürdigkeiten. Eine Reise durch Transsilvanien, wie die Region im Rumänischen bis heute genannt wird, verspricht in jedem Fall ein nichtalltägliches Erlebnis.

Gute Ausstattung

Karten, Tourenbeschreibungen, Fotos, ausführliche Register, Sprachführer und ergänzende Essays z. B. über Graf Dracula, über Orgelbauer und Wölfe machen den Reiseführer zu einer schier unerschöpflichen Quelle für jeden, der sich aufmacht nach Siebenbürgen.

*

Rezension zu: „Siebenbürgen – rund um Kronstadt, Schäßburg und Hermannstadt“ von Birgitta Gabriela Hannover Moser , Trescher Verlag, Berlin 2011, 391 Seiten, 18,95 Euro, ISBN-13: 978-3897941571.

Geschichte Osteuropa Rezension

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

  1. Weihnachten in anderen Ländern
  2. Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  3. Schwarzkümmel - Naturheilmittel mit langer Tradition
  4. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“
  5. Vegetarismus - Religion der Satten

Eurasien-Ticker