07.02.2016

Neue NASA-Bilder: Der Aralsee trocknet immer mehr aus

Dass der Aralsee immer mehr austrocknet, ist bekannt. Doch neue Satellitenfotos der NASA zeigen das erschreckende Ausmaß.

Der Aralsee war mal der viertgrößte See der Welt

Einst war der Aralsee der viertgrößte See der Welt. Er liegt zwischen Usbekistan und Kasachstan in Zentralasien.

Der Aralsee ist schon um 90 Prozent geschrumpft

Die neuen Bilder zeigen, dass der Aralsee schon um 90 Prozent geschrumpft ist. Vor allen durch gigantische Bewässerungsprojekte in der Sowjetunion wurden die Zuflüsse des Aralsees umgeleitet. Damit sollte vor allem die Produktion von Baumwolle ermöglicht werden.

Seitdem gab es immer wieder Versuche, wieder mehr Wasser in den Aralsee zu leiten - bisher ohne Erfolg.

Foto: Aralsee NASA


AralseeZentralasien

Meistgelesene Artikel

  1. Weihnachten in anderen Ländern
  2. Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  3. Schwarzkümmel - Naturheilmittel mit langer Tradition
  4. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“
  5. Vegetarismus - Religion der Satten