09.07.2015

Turkmenistan erklärt Gazprom für zahlungsunfähig

EM 09.07.2015 Gazprom ist zahlungsunfähig und erfüllt seine Verträge mit Turkmenistan nicht. Das erklärt das Portal der turkmenischen Regierung oilgas.gov.tm im Internet.

"Die russische Gesellschaft Gazprom wurde zahlungsunfähig im Rahmen ihrer Verträge zum Kauf von Erdgas im Zusammenhang mit der weltweiten Wirtschaftskrise und der westlichen Sanktionen gegen Russland." heißt es auf der Internetseite. Gazprom zahlt seit Anfang 2015 seine Schulden gegen über der staatlichen Firma "Turkmengas" nicht für die Lieferung turkmenischen Erdgases.

Schon 2003 unterzeichneten Russland und Turkmenistan Verträge zur Lieferung von Erdgas für 25 Jahre. Die russische Gazprom verkaufte seitdem das günstig eingekaufte turkmenische Gas über ihre 100-prozentige Tochtergesellschaft Gazprom-Export teuer weiter. Dieses Geschäftsmodell scheint aufgrund der gesunkenen Preise und der Sanktionen jetzt nicht mehr zu funktionieren.


Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

  1. Wie Putin die Welt sieht
  2. Hintergründe zum Putsch in der Türkei
  3. Die Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  4. Schwarzkümmel - Heilmittel des Propheten Mohammed
  5. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“