27.05.2015

Indien: Hitzewelle fordert über 1.100 Todesopfer

EM 28.05.2015 Mehr als 1.100 Menschen starben bereits während einer aktuellen schweren Hitzewelle in Indien. Viele der Opfer sind Bauarbeiter, ältere Menschen und Obdachlose.

In Neu Delhi, wo für die kommende Woche weiterhin sehr hohe Temperaturen erwartet werden, schmolz der Asphalt auf vielen Straßen. Die Krankenhäuser in den betroffenen Regionen Indiens sind voll mit Opfern von Hitzschlägen. Die Behörden raten den Menschen, im Haus zu bleiben und viel Wasser zu trinken.

Im am schwersten betroffenen indischen Bundesstaat Andhra Pradesh sind seit dem 18. Mai bereits über 900 Menschen gestorben, mehr als doppelt so viele, wie im gesamten letzten Sommer. Es könnte noch Wochen dauern, bis es in den Hitzeregionen wieder regnet.

Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung sagt in einer Studie bis zum Jahr 2100 für Mega-Cities wie Hyderabad bis zu 40 extreme Hitzewellen pro Jahr aufgrund von hohem Schadstoffausstoss in die Atmosphöre voraus. Indien ist unter den drei größten Luftverschmutzern mit Karbondioxid und wird die Emissionen durch das Wirtschaftswachstum voraussichtlich noch steigern.


Indien

Meistgelesene Artikel

  1. Wie Putin die Welt sieht
  2. Hintergründe zum Putsch in der Türkei
  3. Die Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  4. Schwarzkümmel - Heilmittel des Propheten Mohammed
  5. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“