07.12.2014

Indien wird Sanktionen gegen Russland nicht unterstützen

EM 07.12.2014 Kurz vor dem Besuch des russischen Präsidenten Putin in Indien erklärte die indische Regierung, dass sie sich nicht an den Sanktionen gegen Russland beteiligen werde.

Putin wird Indien vom 10.-11. Dezember besuchen, um am 15. jährlichen Indien-Russland-Gipfel teilzunehmen. Putin wird dabei auch auf Premierminister Modi treffen.

Das indische Außenministerium bezeichnete die Beziehunen als "besondere und privilegierte strategische Partnerschaft". Beide Staaten hätte ähnliche Ansichten zu globalen Problemlagen.

Nach Auffassung des Außenministeriums könne Indien nicht an Sanktionen gegen Russland teilnehmen. Auf dem Gipfel müssten Indien und Russland eine gemeinsame Vision für ihre Beziehungen in den kommenden zehn Jahren formulieren.

Der bilaterale Handel zwischen Indien und Russland hat ein Volumen von etwa 10 Milliarden Dollar. Auf dem Gipfel sollen einige weitere Handelsabkommen unterzeichnet werden.

Russland hatte vor dem Hintergrund westlicher Sanktionen zuletzt versucht, die Partnerschaften zu anderen Staaten und Regionen zu verstärken, u.a. mit Energieverträgen mit China.

Modi und Putin trafen sich zuletzt auf dem BRICS-Gipfel im Juli in Brasilien und am Rande des G20-Treffens in Australien im November.


Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

  1. Wie Putin die Welt sieht
  2. Hintergründe zum Putsch in der Türkei
  3. Die Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  4. Schwarzkümmel - Heilmittel des Propheten Mohammed
  5. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“