Deutsche Energie-Agentur unterstützt Kasachstan

EM -- Bei der Umsetzung ihrer nationalen Energiestrategie setzt die Republik Kasachstan auf Energieeffizienz und deutsches Know-how. Am 20. Dezember trafen sich Unternehmer aus beiden Ländern bei der Kasachisch-Deutschen Energieeffizienzkonferenz in Astana, um Erfahrungen auszutauschen und Kooperationsprojekte zu entwickeln. Im Mittelpunkt stand das kasachische Energieberatungszentrum, das kürzlich mit Unterstützung der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) beim staatlichen Energieberatungsunternehmen Kasachenergoexpertisa eingerichtet wurde.

Das kasachische Energieberatungszentrum soll vor allem die Umsetzung des neuen Energieeffizienzgesetzes in Kasachstan begleiten. Das Gesetz verpflichtet staatliche und private Unternehmen mit einem jährlichen Energieverbrauch von mehr als 1.500 Tonnen Steinkohleeinheiten unter anderem zur Durchführung von Energieaudits, Erarbeitung von Effizienzprogrammen mit Angabe der Energieeinsparziele sowie zur Einführung von Energiemanagementsystemen nach dem internationalen Standard ISO 50001. In all diesen Fragen dient das Beratungszentrum als Anlaufstelle und Kompetenzzentrum für kasachische Industrieunternehmen.

Die dena war, im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums, an der Erarbeitung des Konzepts für das Zentrum beteiligt und berät Kasachenergoexpertisa bei der weiteren Entwicklung von Dienstleistungen für den Energieeffizienzmarkt in Kasachstan. Darüber hinaus unterstützt die dena die Arbeit des Zentrums mit Schulungen zu den Themen Energieaudits und Energiemanagement. Zusammen mit Kasachenergoexpertisa wird die dena Audits anbieten und dabei Erfahrungen aus Deutschland einfließen lassen. 2011 hat die dena bereits in zwei typischen kasachischen Industrieunternehmen Energieeffizienzanalysen durchgeführt und Einsparpotenziale für die Industrie abgeleitet.

Informationen: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), www.dena.de.


Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

  1. Weihnachten in anderen Ländern
  2. Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  3. Schwarzkümmel - Naturheilmittel mit langer Tradition
  4. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“
  5. Vegetarismus - Religion der Satten