20.09.2014

Der Oberste Lama von Tuwa gestorben


Das Oberhaupt der russischen Buddhisten Tenzen Tsultrim (r.) ist gestorben, hier mit dem Dalai Lama (l.)
Das Oberhaupt der russischen Buddhisten Tenzen Tsultrim ist gestorben (r.), hier mit dem Dalai Lama (l.)

EM 20.09.2014 Weltweit bekannt ist der im Exil lebenden Dalai Lama, das Geistliche Oberhaupt der Tibeter. Weniger bekannt ist, dass es aber auch regionale Lamas gibt, Oberhäupter der Buddhisten in verschiedenen Regionen der Erde.

In Russland leben schätzungsweise 1,5 Millionen Buddhisten und zwar in den Republiken Burjätien am Baikal-See in Sibirien, in Kalmückien nahe dem Kaukasus am Kaspischen Meer und Tuwa im Süden Sibiriens an der Grenze zur Mongolei.

Tuwas Buddhistenführer starb jetzt nach schwerer Krankheit. Der Präsident der zu Russland gehörigen Republik Tuwa Scholban Kara-oola, der übrigens neben Russisch fließend Deutsch spricht, gab am 12. September den Tod des Obersten Lama Tenzin Tsultrim bekannt.

Präsident Kara-oola berichtete, der Lama habe in seiner Amtszeit gegen die in Tuwa und ganz Russland verbreiteten "negativen Erscheinungen von Trunksucht" angekämpft und sich für das friedliche Zusammenleben der Religionen und Völker, die buddhistische „Harmonie“, eingesetzt.

Wenige Wochen vor seinem Tode hatte Tenzin buddhistischer Tradition gemäß den Dalai Lama von Tibet, Tenzin Gyatso, im indischen Dharamsala am Fuße des Himalaya-Gebirges auf, um dessen Segen zu empfangen.

Tenzen Tsultrim wurde unter dem zivilen Namen Nikolai Kuular 1947 in einem Dorf in Tuva geboren. Er erwarb zunächst am Novosibirsker Institut für Handel einen Grad im Finanzwesen, um sich dann in Leningrad seinem eigentlichen Vorhaben zu widmen, dem Studium des Buddhismus. Die für sein Amt üblichen Weihen erhielt er natürlich in tibetischen Klöstern.

2010 wurde er zum Obersten Lama gewählt.


ChinaReligionRussland

Meistgelesene Artikel

  1. Wie Putin die Welt sieht
  2. Hintergründe zum Putsch in der Türkei
  3. Die Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  4. Schwarzkümmel - Heilmittel des Propheten Mohammed
  5. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“