24.01.2016

China: Obergrenze für Peking sind 23 Millionen Einwohner

Peking hat ein Wachstumsproblem. Die Hauptstadt Chinas wird immer größer.

Jetzt haben die Regierenden angekündigt, dass die Einwohnerzahl Pekings begrenzt werden muss. Zum Jahr 2020 soll das Wachstum der chinesischen Hauptstadt bei 23 Millionen Einwohnern begrenzt werden.

Jetzt schon 21,7 Millionen Einwohner in Peking

Im Jahr 2015 betrug die Einwohnerzahl Pekings 21,7 Millionen Menschen. Im Jahr 2016 soll nur noch ein Zuzug auf maximal 22 Millionen Einwohner erlaubt werden.

Begrenzung trotz Ende der Ein-Kind-Politik

Das fünfte Plenum der Kommunistischen Partei Chinas hatte nach 30 Jahren die Ein-Kind-Politik in China aufgehoben. Damit sollen das Altern der Gesellschaft in China und das Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern bekämpft werden.

Die Folge wird weiteres Bevölkerungswachstum und ein noch stärkeres Drängen in die Städte sein. Dennoch soll das Wachstum Pekings eine Obergrenze erhalten.


China

Meistgelesene Artikel

  1. Weihnachten in anderen Ländern
  2. Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  3. Schwarzkümmel - Naturheilmittel mit langer Tradition
  4. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“
  5. Vegetarismus - Religion der Satten