05.04.2013

Die Ukraine lacht über angebliche Einnahmen des Schriftstellers Janukowytsch

EM - Der ukrainische Präsident Wiktor Janukowytsch gab in seiner Steuererklärung an, im Jahr 2012 mehr als 1,5 Millionen Euro an Tantiemen aus dem Verkauf seiner Bücher eingenommen zu haben. In den Jahren 2011-2012 erhielt er demnach für seine Werke insgesamt 3 Millionen Euro.

In der ukrainischen Öffentlichkeit sorgt das für allgemeine Belustigung. Bekannte Ukrainische Autoren frotzelten, dass der Staatspräsident damit mit seinen Werken hundertfach mehr als die erfolgreichsten ukrainischen Schriftsteller verdiene, obwohl nie jemand seine Bücher jemals im Verkauf gesehen hätte. Auch seien diese Einnahmen höher als beispielsweise die Einkünfte der Harry-Potter-Autorin Joanne K. Rowling auf dem ukrainischen Markt.

Ein Buch Janukowytschs über wirtschaftliche Chancen der Ukraine hatte vor einiger Zeit für Aufsehen gesorgt, weil darin massenweise Plagiate nachgewiesen wurden.

Auch wenn sich die Ukrainer dieser Tage über die angeblichen Einnahmen belustigen, dürfte es sich angesichts grassierender Misswirtschaft und Korruption sowie der dreisten Bereicherung des Janukowytsch-Familienclans um ein sehr bitteres Lachen handeln.


Ukraine

Meistgelesene Artikel

  1. Wie Putin die Welt sieht
  2. Hintergründe zum Putsch in der Türkei
  3. Die Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  4. Schwarzkümmel - Heilmittel des Propheten Mohammed
  5. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“