16.07.2016

Putsch in der Türkei gescheitert - 60 Tote

In der Türkei ist in der Nacht vom 15. auf den 16. Juli ein Militärputsch offenbar gescheitert. Das sind die Hintergründe.

Am Abend des 15. Juli hatte eine Gruppe von Armeeangehörigen erklärt, dass sie die Macht in der Türkei in ihre Hände nehmen wolle, um die Verfassung und die Rechte der Bürger zu schützen. Danach waren der Kriegszustand und eine Sperrstunde ausgerufen worden.

Militär auf den Straßen Istanbuls und Ankaras

Auf den Straßen Ankaras und Istanbuls waren Militärfahrzeuge aufgetaucht. Der türkische President Erdogan rief die Bürger dazu auf, auf die Straßen ihrer Städte zu gehen. Tausende Anhänger Erdogans stellten sich daraufhin gegen die putschenden Militärs. Zwischen Gegnern und Anhängern Erdogans kam es zu einigen Auseinandersetzungen.

60 Menschen gestorben

Nach Angaben des Guardian kamen in der Nacht 60 Menschen ums Leben, die meisten davon Zivilisten. Im Stab der Militärpolizei wurden 16 Militärs erschossen, die am Putschversuch teilgenommen hatten.

Mehr als 750 Militärs verhaftet

754 Militärangehörige wurden verhaftet, darunter, 5 Generale und 29 Obristen.


Türkei

Meistgelesene Artikel

  1. Wie Putin die Welt sieht
  2. Hintergründe zum Putsch in der Türkei
  3. Die Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  4. Schwarzkümmel - Heilmittel des Propheten Mohammed
  5. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“