09.02.2014

Nach Massenprotesten treten Regierungsvertreter in Bosnien-Herzegowina zurück

EM 09.02.2014 Der Gouverneur des Kantons Sarajewo in Bosnien-Herzegowina trat nach heftigen Protesten zurück. Zuvor waren bereits die Gouverneure von Tusla und Senica zurückgetreten.

Offiziellen Angaben zufolge wurden bei dreitägigen Massenunruhen 348 Personen verletzt, 187 Polizisten und 161 Demonstranten. Die meisten Verletzten gab es in Sarajewo.

Die Proteste waren aus Unzufriedenheit mit der schlechten wirtschaftlichen und sozialen Situation in Bosnien-Herzegowina ausgebrochen. Demonstranten hatten Steine geworfen, die Polizei setzte Gummigeschosse und Wasserwerfer ein.

Lesen Sie auch:


BalkanBosnien-Herzegowina

Meistgelesene Artikel

  1. Wie Putin die Welt sieht
  2. Hintergründe zum Putsch in der Türkei
  3. Die Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  4. Schwarzkümmel - Heilmittel des Propheten Mohammed
  5. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“