27.07.2016

Umfrage: Russen haben Geldnöte, stehen aber hinter Putin

Die Unterstützung für das Handeln Wladimir Putins als russischer Präsident beträgt in Russland im Juli 2016 etwa 82 Prozent. Das ergab eine aktuelle Umfrage des renommierten Levada-Zentrums.

Putin ist sehr beliebt, Medwedjew und das Parlament nicht

Damit ist die Zustimmung zu Wladimir Putin in Russland weiterhin sehr hoch. Im Jahr 2014/2015 nach der Annektion der Krim hatte sie bei bis zu 89 Prozent gelegen.

Ministerpräsident Dimitri Medwedjew wird dagegen von den Russen kritisch gesehen, nur 55 Prozent unterstützen ihn, 44 Prozent finden, dass er keine gute Arbeit macht. Das russische Parlament, die Staatsduma, wird nur von 42 Prozent der Russen als positiv bewertet, 58 Prozent fällen ein negatives Urteil über die Arbeit der Abgeordneten.

41 Prozent der Russen haben zuwenig Geld für Essen und Kleidung

Gleichzeitig sagen in einer anderen aktuellen Umfrage der Moskauer "Höheren Schule der Wirtschaft" 41 Prozent der Russen, dass ihnen ihr Einkommen derzeit für Essen und Kleidung nicht ausreichen würde. 23 Prozent der Russen geben an, dass die materiellen Verhältnisse ihrer Familien schlecht oder sehr schlecht seien.

Fast ein Drittel der Rentner in Russland (31 Prozent) sehen sich selbst als arm.

Trotz der Geldnöte unterstützt die russische Bevölkerung aber offenbar weiterhin Wladimir Putin. Es ist fraglich, ob das in westlichen Demokratien auch so möglich wäre.


PutinRusslandWirtschaft

Meistgelesene Artikel

  1. Weihnachten in anderen Ländern
  2. Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  3. Schwarzkümmel - Naturheilmittel mit langer Tradition
  4. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“
  5. Vegetarismus - Religion der Satten