17.11.2013

Russische Abhörstationen in den USA: Snowden bald überflüssig?

EM - Aktuellen Pressemeldungen zufolge versuchen der amerikanische Geheimdienst CIA und das Verteidigungsministerium die Installation von Bodenstationen des russischen Navigationssystems GLONASS in den USA zu verhindern. CIA und Pentagon wollen, wie es in den Veröffentlichungen heißt, das State Department zu verpflichten, keine Genehmigung für den Bau mehrerer Leitstationen für GLONASS zu erteilen aus der Furcht, sie könnten für militärische Zwecke genutzt werden. Dann erhielte nämlich Russland „einen Stützpunkt auf amerikanischem Territorium, der die Zielgenauigkeit der russischen Raketen enorm verbessert“.

Die Stationen könnten außerdem für Spionagezwecke direkt vor Ort auf dem Boden der USA verwandt werden. Aus Vorsicht hat das Weiße Haus nun die endgültige Entscheidung über die Zulassung der Stationen verschoben, bis Russland zusätzliche Angaben über sein Vorhaben macht. Die amerikanischen Behörden konnten nämlich zu keiner gemeinsamen Haltung kommen, wie aus anonymen Quellen hervorgeht.

Anfang des Jahres hat Russland bereits eine Station in Brasilien installiert. Mit Spanien, Indonesien und Australien sind Abkommen geplant, die auch in diesen Ländern russische GLONASS-Bodenstationen möglich machen sollen. Die USA haben, wie in dem Bericht hervorgehoben wird, Stationen rund um die Welt – nicht aber in Russland. New York Times, 16.11.2013: A Russian GPS Using U.S. Soil Stirs Spy Fears


Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

  1. Weihnachten in anderen Ländern
  2. Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  3. Schwarzkümmel - Naturheilmittel mit langer Tradition
  4. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“
  5. Vegetarismus - Religion der Satten