30.07.2014

Russische Truppen errichten Grenzzäune zwischen Südossetien und dem Kernland Georgiens

EM 30.07.2014 An der Grenze zwischen Georgien und dem nur von wenigen Staaten anerkannten Südossetien errichten russische Truppen hohe Stacheldrahtzäune. Damit werden dort erstmals seriöse Grenzbefestigungen vorgenommen.

In diesem August liegt der bewaffnete Konflikt zwischen Russland und Georgien in Südossetien und die anschließende Abtrennung des Landesteils sechs Jahre zurück. Die Unabhängigkeit Südossetiens wurde nur von Russland, Nikaragua, Venezuela, Nauru und Tuvalu anerkannt.

Die Befestigung der Grenze wird von georgischer Seite durch Beobachter der Europäischen Union verfolgt.

Georgien bezeichnet die Abtrennung Südossetiens als Annektion durch Russland. Moskau bezeichnet das Vorgehen der russischen Streitkräfte im August 2008 als "Friedensmission".

Zäune und Grenzverhaue haben 25 Jahre nach dem Mauerfall leider wieder Konjnktur:


GeorgienKaukasusRussland

Meistgelesene Artikel

  1. Wie Putin die Welt sieht
  2. Hintergründe zum Putsch in der Türkei
  3. Die Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  4. Schwarzkümmel - Heilmittel des Propheten Mohammed
  5. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“