15.07.2014

Russische Beamte dürfen keine teuren ausländischen Dienstwagen mehr fahren

EM 15.07.2014 Der russische Premierminister Dimitri Medwedew unterschrieb einen Regierungsbeschluss, der staatlichen und kommunalen Behörden in Russland verbietet, ausländische Autos zu kaufen.

Bereits im Juni 2014 hatte Medwedew angeordnet, dass keine Dienstwagen mehr beschafft werden dürfen, die mehr als 3 Millionen Rubel (etwa 64.000 Euro) kosten.

In der russischen Staatsduma hatten sich zuvor offenbar Hinweise gehäuft, dass viele regionale Abgeordnete und Staatsbedienstete sich sehr teuere ausländische Dienstfahrzeuge anschaffen würden.


RusslandWirtschaft

Meistgelesene Artikel

  1. Wie Putin die Welt sieht
  2. Hintergründe zum Putsch in der Türkei
  3. Die Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  4. Schwarzkümmel - Heilmittel des Propheten Mohammed
  5. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“