31.03.2015

Russland gibt der Ukraine weiter Rabatt auf Gaslieferungen

EM 31.03.2015 Der russische Präsident Wladimir Putin setzte sich dafür ein, dass auch im zweiten Quartal 2015 weiter Gas zu günstigen Preisen aus Russland an die Ukraine geliefert wird.

Die russische Nachrichtenagentur RBK meldet, dass Wladimir Putin und Premierminister Dimitri Medwedew heute über dieses Thema gesprochen hätten. Medwedew erklärte daraufhin, dass die russische Regierung der entsprechenden Bitte der ukrainischen Seite nachkommen werde, vorausgesetzt, die Ukraine würde alle Bedingungen des Liefervertrags erfüllen. Putin soll daraufhin gesagt haben: "Los, so machen wir es."

Am 1. April 2015 läuft das sogenannte Winterpaket aus, in dessen Rahmen die Ukraine während der Wintermonate aus Russland Gas erhielt. Dieses Winterpaket legte einen Rabatt von 100 Dollar pro 1000 Kubikmeter Gas auf den Marktpreis fest. Am 20. März hatten die Ukraine, Russland und die Europäische Kommission die Bedingungen für weitere Lieferungen besprochen. Bisher hatte es aber kein konkretes Verhandlungsergebnis gegeben. Die Ukraine hatte daraufhin erklärt, ab dem 1. April 2015 vollständig auf russische Lieferungen verzichten zu wollen.

Am 30. März jedoch sendete das ukrainische Staatsunternehmen Naftohas einen Vorschlag zur Verlängerung der Lieferverträge an den russischen Monopolisten Gasprom. Gasprom wandte sich mit der Bitte um Entscheidung an die russische Regierung. Entschieden hat offenbar schließlich Putin.


EnergieRusslandUkraineWirtschaft

Meistgelesene Artikel

  1. Wie Putin die Welt sieht
  2. Hintergründe zum Putsch in der Türkei
  3. Die Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  4. Schwarzkümmel - Heilmittel des Propheten Mohammed
  5. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“