06.10.2013

Wladimir Putin feiert seinen Geburtstag auf Bali

EM - Was könnte es Schöneres geben, als seinen Geburtstag auf der traumhaften Insel Bali zu feiern. Dieses Vergnügen wird natürlich nicht jedem Normalsterblichen zuteil, aber Russlands Präsident Wladimir Putin wird es haben.

Am Montag, dem 7. Oktober 2013 wird Putin 61 Jahre. Der Zufall will es, dass vom 5.- 7. Oktober der APEC-Gipfel der Staaten der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftskooperation auf Bali stattfindet. Zu seiner Geburtstagsfeier hatte Putin eigens den US-Präsidenten Barack Obama eingeladen, der Gerüchten zufolge aus Finanzgründen absagen musste. Wie peinlich für die Weltmacht!

Trotzdem wurde Putin an diesem Wochenende mit Geschenken überhäuft.So hat ihn - wenn auch verspätet - eine Akademie für den Friedensnobelpreis, vorgeschlagen und zwar wegen seines Engagements im Syrienkonflikt. (Über den brutalen 5-Tage-Krieg vom August 2008 gegen Georgien sah man offenbar gerne hinweg).

Am Sonntag, den 6. Oktober, konnte Putin in Moskau persönlich das größte Geschenk, das die Welt im Sport zu bieten hat, entgegennehmen: das Olympische Feuer – es wurde von Olympia nach Athen getragen und zunächst in Moskau eingeflogen. Vom Hauptstadtflughafen Wnukowo wurde es zum Roten Platz transferiert, wo Putin in einer Droschke zünftig vorfuhr – wie ein Zar von Russland! Mit von der Partie waren Vizepremier Dmitry Kosak, der Verantwortliche für die erfolgreiche Durchführung der Olympischen Spiele in Sotschi, der Vorsitzende des Russischen Olympischen Komitees Alexander Schukow, der Vorsitzende des Organisationskomitees „Sotschi-2014“ Dmitry Tschernyschenko und die sechsmalige Olympiasiegerin Lydia Skoblikowa.

Im Namen des Internationalen Komitees war der frisch gebackene IOC-Präsident Thomas Bach eine Woche vorher bei der Feuertaufe in Olympia zugegen. In offizieller Mission vertrat ihn in Moskau Fürst Albert II. von Monaco, der erstmals in Russland war und dem Putin nach Gesprächen über die Vorbereitungen für Sotschi zum Dank eine olympische Fackel für seine persönliche Sammlung schenkte.

Eigentlich wollte Putin noch Russlands Sieg im Boxen feiern, doch der ukrainische Weltmeister und Oppositionspolitiker Vitaly Klitschko war im Duell gegen den Russen Alexander Powetkin in der Olympia-Arena in Moskau letztlich unüberwindbar. Aber dieser Triumph wäre vielleicht auch ein Geschenk zu viel gewesen, es reicht auch so für den Kremlherrscher, was er in diesen Tagen einheimsen kann.


Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

  1. Weihnachten in anderen Ländern
  2. Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  3. Schwarzkümmel - Naturheilmittel mit langer Tradition
  4. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“
  5. Vegetarismus - Religion der Satten