15.02.2015

Debalzewo; Separatisten stellen Ultimatum an ukrainische Streitkräfte

EM 15.02.2015 Die ukrainischen Streitkräfte in Debalzewo erhielten von den Separatisten ein Ultimatum. Bis 23 Uhr sollen sie das Gebiet von Debalzewo räumen und ihre Waffen zurücklassen. Anderenfalls würden die eingeschlossenen ukrainischen Truppen durch die Separatisten "vernichtet".

Die Stellungen der ukrainischen Streitkräfte im Gebiet Debalzewo sind Berichten zufolge mittlerweile voneinander getrennt. An mehreren der Stellungen gibt es Tote und Verletzte. Nach Angaben der ukrainischen Armee kann nur eine Anreise der OSZE-Mission an den Ort des Geschehens die Lage verändern. Die OSZE könne auch eine Evakuierung der Toten und Verletzten aus dem Gebiet erzwingen. Bisher sind die Vertreter der OSZE aber nicht eingetroffen.

Der ukrainische Außenminister Klimkin erklärte, dass die OSZE-Vertreter von den Separatisten nicht in das Gebiet Debalzewo gelassen wurden.

Heute früh wurde das 40. Bataillon der ukrainischen Territorialverteidigung in der Nähe von Debalzewo durch die Separatisten eingeschlossen. Der Stab des Bataillons ist durch Beschüsse zerstört.

Ein Vertreter des ukrainischen Generalstabs erklärte, dass die Einhaltung der neuen Vereinbarungen von Minsk eine Befreiung der eingeschlossenen Truppenteile fast unmöglich machen würde. Auch eine Unterstützung durch Artillerie sei durch den Waffenstillstand nicht mehr möglich.


Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

  1. Weihnachten in anderen Ländern
  2. Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  3. Schwarzkümmel - Naturheilmittel mit langer Tradition
  4. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“
  5. Vegetarismus - Religion der Satten