08.03.2016

Was unternimmt Poroschenko zur Befreiung von Nadija Sawtschenko?

Die Ukraine versucht, die Freilassung der entführten und verurteilten Pilotin Nadija Sawtschenko in Russland zu erreichen. Eine Gruppe ukrainischer Ärzte soll in Kürze Zugang zu der Gefangenen erhalten.

Ukrainische Diplomaten haben offenbar erreicht, dass die Ärzte am 9. März Nadija Sawtschenko untersuchen und behandeln dürfen. Der ukrainische Präsident Poroschenko habe sich angeblich persönlich um die Zusammenstellung des Ärzte-Teams gekümmert.

Poroschenko richtete außerdem im ukrainischen Außenministerium einen Krisenstab ein, der die Maßnahmen zur Freilassung Sawtschenkos koordinieren soll. Poroschenko sprach mehrfach am Telefon mit der Mutter der von Russland verurteilten ukrainischen Pilotin.

Gestern hatte der ukrainische Generalkonsul in Rostow am Don Zutritt zur Gefangenen erhalten. Das Europäische Parlament hatte scharfe Erklärungen abgegeben und eine Freilassung Sawtschenkos gefordert. Dies sei auch in der Minsker Vereinbarung festgehalten.

Am 9. März sollen in mehreren Ländern öffentliche Aktionen zur Unterstützung Sawtschenkos und zur Freilassung politischer Gefangener in Russland stattfinden.

Am Donnerstag war Sawtschenko in Rostow am Don nicht die Gelegenheit gegeben worden, ihr Schlusswort im Prozess zu sprechen. Stattdessen wurde der Prozess gegen sie bis zum 9. März vertagt. Sawtschenko trat daraufhin in den Hungerstreik.

Sawtschenko hatte es zuvor abgelehnt, gegen zwei in der Ukraine gefangene russische Armeeangehörige ausgetauscht zu werden.

Der ukrainischen Pilotin Nadija Sawtschenko wird in Russland ein Prozess gemacht, da sie angeblich an der Tötung eines russischen Journalisten während der Kampfhandlungen im Donbass in der Ukraine beteiligt war. Russische Spezialkräfte hatten Sawtschenko von ukrainischem Territorium entführt und nach Russland gebracht. Dort wurde Anklage gegen sie erhoben.


UkraineRussland

Meistgelesene Artikel

  1. Weihnachten in anderen Ländern
  2. Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  3. Schwarzkümmel - Naturheilmittel mit langer Tradition
  4. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“
  5. Vegetarismus - Religion der Satten