16.11.2015

Gewitzte Ukrainer von Odessa: Lenin-Denkmal wurde in Darth Vader-Statue umgewandelt

EM 16.11.2015 In Odessa wurde werbeträchtig eine Darth Vader-Statue enthüllt. Dazu wurde eine Statue des Führers der Bolschewiki, Wladimir Iljitsch Lenin, genommen und in die Hauptfigur aus dem Film „Star Wars“ umgewandelt. Durch diesen Trick haben die Arbeiter der Maschinenfabrik „Pressmash“ „ihren“ Lenin vor der Zerstörung gerettet, die nach dem kürzlich verabschiedeten Gesetz zur „Entkommunisierung“, der Beseitigung kommunistischer Symbole, vorgeschrieben ist.

Zusammen mit anderen Relikten aus der Ära der Sowjetunion sollte in Odessa die auf dem Fabrikhof von „Pressmash“ befindliche Lenin-Statue niedergerissen werden. Da kamen die Arbeiter zur Rettung des Lenin-Monuments auf diese Idee, Lenin in eine Darth-Vader-Figur umzuwandeln!

Mit der Umgestaltung beauftragten die Firmenleitung und das Arbeiter-Kollektiv den bekannten ukrainischen Künstler Alexander Milov, der schon in den USA auf dem „Burning man“-Festival in Nevada mit seiner Kinder-Skulptur „Love “ Furore machte.

Diesmal verwandelte Milov die Jahrzehnte überdauernde, baufällige Statue in ein Darth Vader-Monument, wobei er die aus Titanguss bestehenden Teile der Lenin-Statue entsprechend bearbeitete. In den Kopf der Statue setzte er einen WiFi-Hotspot.

Lenin als Darth Vader – wird er zur Touristenattraktion?

Milov äußerte die Hoffnung, dass sein neues Werk zu einer willkommenen Touristenattraktion in Odessa. Dies sei die erste gegossene „Darth Vader“-Statue der Welt!

Die Ukraine ist übrigens das einzige Land, wo Vader, Meister Yoda, Prinzessin Amidala und Chewbacca in die Kandidatenliste der sogenannten „Internet-Partei der Ukraine“ aufgenommen wurden. Die Kandidatur von „Darth Ivanovich Vader“ wurde jedoch „wegen nicht nachvollziehbarer Identität“ vom Wahlkomitee abgelehnt. Chubacca wurde sogar wegen Amtsanmaßung kurzzeitig verhaftet und mit einer minimalen Geldstrafe belegt. Darth Vader raste dennoch mit seinem „Vader-Mobil“ durch die Stadt, begleitet von einem Schwarm seiner Anhänger, verkleidet als Ewoks und Star-Wars-Soldaten.

Die schon 2007 gegründete Internet-Partei tritt ein für freie PC-Schulungen und freien Fremdsprachenunterricht für alle Ukrainer sowie für die Beseitigung der Mehrwertsteuer.

Während des Wahlkampfes warb die Partei mit einem Video, in dem Darth Vader am Fuße einer Kosacken-Statue sitzt und auf einer traditionellen ukrainischen Bandura spielt. Unter den Aktivisten der Partei befindet sich auch der berüchtigte Computer-Hacker Andrei Shebella, der zur Anonymous-Gruppe gehören soll.

Bei den Parlamentswahlen vom Herbst 2014 verfehlte die „Internet Partei“ mit 0,36 Prozent und immerhin 58.137 Stimmen den Einzug ins Parlament. Mehr Erfolg hatte sie bei den jetzigen Kommunalwahlen, wo der 25 Jahre alte Dmitry Palpatine, „Imperator“ der "LLC Palpatine Finance Group", mit 54 Prozent der Stimmen in den Rat der Stadt Odessa einzog. Sascha Borovik, der um seinen „gestohlenen Sieg“ kämpfende Bürgermeisterkandidat von Odessa und „rechte Hand“ des Gouverneurs Micheil Saakashvili, schüttelte resigniert den Kopf mit den Worten: „Was ist in die Leute nur gefahren?“


GeschichteLeninStar WarsUkraine

Meistgelesene Artikel

  1. Wie Putin die Welt sieht
  2. Hintergründe zum Putsch in der Türkei
  3. Die Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  4. Schwarzkümmel - Heilmittel des Propheten Mohammed
  5. „Hitler und Tito waren Schulfreunde“