09.02.2014

Nach Massenprotesten treten Regierungsvertreter in Bosnien-Herzegowina zurück

EM 09.02.2014 Der Gouverneur des Kantons Sarajewo in Bosnien-Herzegowina trat nach heftigen Protesten zurück. Zuvor waren bereits die Gouverneure von Tusla und Senica zurückgetreten.

Offiziellen Angaben zufolge wurden bei dreitägigen Massenunruhen 348 Personen verletzt, 187 Polizisten und 161 Demonstranten. Die meisten Verletzten gab es in Sarajewo.

Die Proteste waren aus Unzufriedenheit mit der schlechten wirtschaftlichen und sozialen Situation in Bosnien-Herzegowina ausgebrochen. Demonstranten hatten Steine geworfen, die Polizei setzte Gummigeschosse und Wasserwerfer ein.

Lesen Sie auch:


BalkanBosnien-Herzegowina

Meistgelesene Artikel

  1. Weihnachtsbräuche weltweit - Wie Weihnachten in anderen Ländern gefeiert wird
  2. Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  3. Die Perser - Geschichte und Kultur
  4. Walenki - Russische Filzstiefel sind ideal bei bitterer Kälte
  5. Chinesische Frauen: Erotisch, anschmiegsam und sehr erfolgreich