Diese Highlights dürfen Sie in Japan nicht verpassenREISE

Diese Highlights dürfen Sie in Japan nicht verpassen

Diese Highlights dürfen Sie in Japan nicht verpassen

Diese Highlights dürfen Sie in Japan nicht verpassen.

Von EM Redaktion | 12.10.2019

Eine Reise nach Japan ist ein Erlebnis. Das Land der aufgehenden Sonne bietet Technologie und Fortschritt wie kein zweites und hat dabei seine Kultur doch sehr stark verwurzelt. Zwischen blinkenden Leuchtreklamen und spiegelnden Hochhäusern stehen immer wieder kleinere und größere Shintō-Schreine. Die japanischen Gärten bilden kleine Ruheoasen und die Menschen sind so rücksichtsvoll und freundlich, dass selbst in der Millionenmetropole Tokio kein Stress aufkommt.
In Manga-Kostümen gekleidete Mädchen prägen ebenso das Bild der Stadt, wie Männer in schicken Anzügen. In den zahlreichen Game-Centern sitzen sowohl Pokémon-Freunde als auch Touristen, die nicht nur ein paar Computerspiele spielen oder die besten Online Casinos finden wollen, sondern auch die japanische Spielkultur kennenlernen möchten.

Die meisten Japan-Reisen starten in Tokio

Japan-Reisende werden ihren Urlaub sehr wahrscheinlich in Tokio starten. Die Hauptstadt Japans ist das Drehkreuz des Landes, viele Flüge aus Europa und der Welt gehen dorthin und die Highlights können von dort aus gut erreicht werden.
Für eine gelungene Zeit in Tokio sollten Reisende mindestens vier Tage in der Stadt einplanen. Nicht nur die Zeitverschiebung macht zu Beginn zu schaffen, sondern auch die Fülle der Eindrücke kann schier erschlagend sein.

Die Highlights in Tokio

Natürlich gibt es in Tokio einige Sehenswürdigkeiten, die Urlauber nicht verpassen dürfen. Dazu zählen:

Die Distanzen innerhalb der Stadt sind zum Teil riesig, dank des perfekt ausgebauten Nahverkehrsnetzes aber kein Problem. An einigen Bahnstationen tritt man ins Tageslicht und ist umgeben von anonymen Wolkenkratzern, an anderen Stationen findet man sich plötzlich inmitten kleiner beschaulicher Gassen wieder, in denen Einfamilienhäuser stehen und die fast schon dörflich anmuten.
Um eine gelungene Tokio-Reise zu planen, ist die Vorbereitung wichtig. Da die Sehenswürdigkeiten zum Teil so weit auseinanderliegen und einige, wie zum Beispiel der Fischmarkt, auch nicht immer für einen Besuch geeignet sind, sollten Urlauber ihre Zeit gründlich planen. Mithilfe von Reiseführern, Blogs und Foren im Internet lassen sich viele tolle Tokio-Tipps auftun.

Kyoto: Kulturelles Zentrum mit tempelreicher Altstadt

Das kulturelle Zentrum Japans liegt in Kyoto. 500 Kilometer trennen die beiden Städte, die mit dem Shinkansen-Zug in rund 2,5 Stunden überwunden werden können. Eine Zugfahrt mit diesem pfeilschnellen Zug ist eines der Highlights, die Reisende nicht verpassen sollten, schließlich sind Geschwindigkeit, Pünktlichkeit und Komfort der japanischen Züge unübertroffen.

In Kyoto gibt es mit Gion das alte Geisha-Viertel. Hier stehen viele alte Tempel und Schreine, die Gassen sind verschlungen, die Gärten verwunschen. Auf dem Programm nicht fehlen, dürfen:

Mit ein bisschen Glück läuft sogar eine echte Geisha vorbei.

3 weitere Highlights rund um Kyoto

1. Nara: Nara ist von Kyoto aus ein Katzensprung (1 Stunde mit dem Zug) und lohnt mindestens einen Tagesausflug. In der Stadt leben freilaufende Rehe, die zwischen alten Gemäuern, Schreinen und dem großen Nara-Park an vielen Ecken stehen.

2. Osaka: Auch Osaka ist einen Besuch wert und gehört zum selben Ballungsgebiet wie Kyoto. Die Städte sind nahezu untrennbar miteinander verbunden und gehen mehr oder weniger ineinander über. Das Herz Osakas schlägt in Dōtonbori, einem Viertel das stark an Tokio erinnert und ebenfalls durch bunte Leuchtreklamen überzeugt. Auch das Osaka Castle ist einen Besuch wert, der Ausblick von oben über die riesige Stadt ist beeindruckend.

3. Kōbe: In Kōbe sollten Reisende insbesondere eines tun und zwar Rindfleisch essen! Das Kōbe-Beef gilt als das beste Rindfleisch der Welt, ein Kilogramm kostet zwischen 400 und 600 Euro und die Qualität ist nicht von dieser Welt. Auch in Deutschland ist das Fleisch der japanischen Luxus-Rinder erhältlich, doch wo schmeckt es besser und frischer als direkt in Kōbe?

Hiroshima – geschichtsträchtiger Ort mit vielen Sehenswürdigkeite

1945 wurde die Stadt Hiroshima durch eine Atombombe zerstört. Der Friedenspark erinnert Besucher heute an dieses Ereignis und auch die Atombombenkuppel ist ein eindringliches Mahnmal dieses tragischen geschichtlichen Ereignisses. Doch auch abseits dieser schrecklichen Erinnerungen hat Hiroshima dank seiner Lage am Seto-Inlandssee viel zu bieten:

Unvergleichlich köstlich: Japanisches Essen

Neben den konkreten Orten dürfen Reisende in Japan auf keinen Fall das Essen verpassen. Die Japaner sind stolz auf ihre Esskultur und köstliche Speisen sind in vielen Restaurants zu moderaten Preisen erhältlich, darunter:

Weitere Informationen zu einer Reise nach Japan

Obwohl eine Reise nach Japan viele neue Eindrücke mitbringt und manches geradezu überwältigend scheint, ist es die Höflichkeit der Menschen, die Fortschrittlichkeit und Sauberkeit des Landes sowie die überwältigende Sicherheit, die eine Reise durch das Land der aufgehenden Sonne dennoch entspannt machen.

Die beste Reisezeit ist im Frühjahr und im Herbst, im Sommer kann es sehr heiß und im Winter sehr kalt werden. Ein ganz besonderes Highlight ist auch die Kirschblüte, die in den verschiedenen Städten Japans ab etwa Mitte März für rund zwei Wochen blüht. Zwar ist es zu dieser Zeit an vielen Orten im Land sehr voll, die Stimmung ist aber auch wirklich einzigartig und Hanami (was so viel heißt wie „Blüten betrachten“) sollte sich nun wirklich kein Tourist entgehen lassen.

Japan Reise Asien

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

  1. Weihnachtsbräuche weltweit - Wie Weihnachten in anderen Ländern gefeiert wird
  2. Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  3. Die Perser - Geschichte und Kultur
  4. Walenki - Russische Filzstiefel sind ideal bei bitterer Kälte
  5. Chinesische Frauen: Erotisch, anschmiegsam und sehr erfolgreich

Eurasien-Ticker