Russische Lebenshaltungskosten im Vergleich zu DeutschlandWIRTSCHAFT

Russische Lebenshaltungskosten im Vergleich zu Deutschland

Russische Lebenshaltungskosten im Vergleich zu Deutschland

In Russland ist das Leben zurzeit recht teuer, was mit der aktuellen Lage zu tun hat.

Von EM Redaktion | 25.06.2018

Russische Lebenshaltungskosten im Vergleich zu Deutschland

Unter Lebenshaltungskosten versteht man, was ein Mensch reell täglich zum Leben benötigt.
Zu den Lebenshaltungskosten zählen: 

Alle diese Kosten richten sich im Wesentlichen auch nach dem Verdienst, so können für den einen oder anderen die Lebenshaltungskosten recht unterschiedlich ausfallen, Noch krasser können sich die Lebenshaltungskosten zwischen verschiedenen Ländern entwickeln. So auch bei einer Beurteilung der Lebenshaltungskosten zwischen Russland und Deutschland. Allerdings muss man bei dem Kostenvergleich die Inflationsrate des Landes als auch den Durchschnittsverdienst eines Russen im Vergleich zu einem Deutschen berücksichtigen. Was für uns Deutsche recht preiswert aussieht, kann für einen Russen recht teuer sein. Es gibt aber auch umgekehrte Vergleiche, bei denen es für Russen preiswerter ist.

Wo liegen die größten Unterschiede?

In Russland ist das Leben zurzeit recht teuer, was mit der aktuellen Lage zu tun hat. Das sind zum Beispiel Putins Boykott, von Europa gefördert und große Probleme mit der Lebensmittelversorgung, was mit dem Krieg in der Ukraine zusammenhängt. In Russland liegt das Brutto-Einkommen pro Kopf umgerechnet bei rund 561 EUR im Monat und 6300 EUR im Jahr. In den südlichen Bezirken verdient ein Angestellter durchschnittlich rund 500 EUR im Monat. Im Vergleich hierzu verdient der deutsche Bundesbürger rund 2500 bis 3500 EUR im Monat. Der Verdienst in Deutschland ist branchenspezifisch unterschiedlich. Laut dem russischen Statistikamt betrugen im Jahre 2010 die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten 152,70 EUR für Rentner 112,70 EUR. In 2017 lebten 20,7 Millionen Einwohner in Russland unter dem Existenzminimum. Für Moskau beträgt das Existenzminimum derzeit rund 210 EUR monatlich.

In Deutschland betragen die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten 2017 rund 2375 EUR. Nun muss man einmal nur die Mietkosten zwischen Russland und Deutschland vergleichen. In Deutschland richten sich die Mietpreise je nach Lage, am teuersten ist es in München und am billigsten in Ostdeutschland. Für den Westen kann man hier grob pro Monat einen Mietpreis ab 640 EUR bis 1200 EUR für 80qm veranschlagen. Nach oben gibt es kaum eine Grenze.

In Russland setzt die russische Regierung Preisobergrenzen für Privathaushalte im Bereich Strom fest. Daher sind die Strompreise die niedrigsten weltweit. Im Gegensatz zu Deutschland bekommen Rentner, Pensionäre, Kriegsveteranen und Behinderte unterschiedliche Vergünstigungen, was schon beim Wohnraum anfängt.
 

Sehr viele Wohnungen haben in Russland noch keine Zähler für Wasser, Gas und Strom. Hier wird nach Wohnungsgröße abgerechnet. Der Wasserverbrauch z.B. geteilt durch die Anzahl der Mieter. Ein aktueller Stand beziffert die Nebenkosten für Strom, Wasser und Gas auf ca.40 EUR monatlich. Außerhalb von Moskau muss man für eine Zweiraumwohnung rund 200 EUR Kaltmiete bezahlen und an Nebenkosten etwa 35 EUR.

Wie verhält es sich mit der Lebensqualität in Russland?

Gerechnet werden die Werte aufwärtssteigend von 0 bis 100 wobei 100 den besten Wert darstellt.

 

Russland

Deutschland

Bürgerrechte

16

100

Politische Stabilität

38

89

Sicherheit

29

94

Lebenshaltungskosten

84

25

Gesundheit

76

97

Popularität

87

87

Klima

28

22

An diesen Zahlen lässt sich schon deutlich erkennen, dass die Lebenshaltungskosten im Vergleich zu Deutschland wesentlich günstiger sind.

Was sagen uns die Wirtschaftsdaten?

 

Russland

Deutschland

Arbeitslosenquote

5,2 %

3,7 %

Inflationsrate

7,05 %

0,48 %

Durchschnittseinkommen

8.604 EUR

38.895 EUR

Gewerbesteuer+ Abgaben

47,50 %

48,90 %

Korruptionsindex

29  - sehr schlecht

81 - gut

Auch hier spricht die Inflationsrate nicht gerade für einen Erfolg. Vergleicht man jedoch die durchschnittlichen Jahresgehälter mit den deutschen Jahresgehältern, so stellt man fest, dass dennoch die Lebenshaltungskosten für russische Staatsbürger besser sind.
 

Wo liegen hier die kleinsten Unterschiede?
 

In Deutschland wird man ein gutes Essen für 10 EUR selten finden. Die Durchschnittspreise bewegen sich zwischen 12,75 EUR bis durchschnittlich 17,50 EUR, auch hier gibt es nach oben keine Grenzen. In Russland ist es nicht schwer, mit guten Speisen zu angemessenen Preisen satt zu werden. Typische Speisen bekommen man in einer Stolovaya, ähnlich einer Kantine oder Mensa. Hier bekommt man russische Spezialitäten für umgerechnet 5 EUR. Im Restaurant hingegen zahlt man für eine Miniportion 12 EUR. Die Hotelpreise bewegen sich in Russland ca. zwischen 15 EUR und 70 EUR. In Russland lohnt es sich mit der Bahn zu fahren. Sie ist wesentlich günstiger als die Deutsche Bahn.

Fazit:

Für deutsche Staatsbürger lohnt sich ein Wechsel nach Russland nicht, auch wenn das Eine oder andere dort zum Teil günstiger ist, stehen andere Preise wiederum in keinem Verhältnis zu deutschen Gehältern. Die Lebensqualität wird sich nicht einmal für Geringverdiener lohnen

Quellen: 

Russland Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

  1. Neue Hintergründe: Darum annektierte Putin die Krim
  2. Kurden - Geschichte, Kultur und Hintergründe
  3. Die Perser - Geschichte und Kultur
  4. Walenki - Russische Filzstiefel sind ideal bei bitterer Kälte
  5. Chinesische Frauen: Erotisch, anschmiegsam und sehr erfolgreich

Eurasien-Ticker